4.I)    1.  Nichtantreten

 

 

 

Tritt eine Mannschaft, außer in begründeten Fällen, nicht an, so hat sie dem Gegner seine Kosten zu ersetzen. Das Spiel wird kampflos für den Gegner als gewonnen gewertet.

Eine Mannschaft muss in folgender Mindeststärke antreten, das Spiel beginnen und bestreiten:

·       4 Spieler bei 6er-Mannschaften

·       3 Spieler bei 4er-Mannschaften

·       2 Spieler bei 3er-Mannschaften

·       2 Spieler bei 2er-Mannschaften

 

a)    Der mit seiner Mannschaft nicht angetretene und für den Ausfall des Spieles verantwortliche Verein wird mit einer Ordnungsstrafe (3.B) 1.) belegt. Verzichtleistung auf ein Meisterschafts- oder Pokalspiel ist nicht möglich.


b)    Im Falle von Nichtantreten einer Mannschaft ist von der anwesenden Mannschaft (Gastgeber oder Gast) ein Spielbericht mit einem entsprechenden Vermerk auszufüllen und der Staffelführung einzusenden. Auf diesem Spielbericht muss die genaue Aufstellung der anwesenden Mannschaft eingetragen sein. Das Spiel wird für diese Mannschaft als ordnungsgemäß ausgetragen gewertet. Falls es sich um ein Spiel der Vorrunde handelt, ist das Spiel der Rückrunde bei der angetretenen Mannschaft anzusetzen. Handelt es sich um ein Spiel der Rückrunde, so sind der angetretenen Mannschaft Fahrtkosten in entstandener Höhe durch den Gegner zu erstatten.
 

 

 

2.  Streichung, Abstieg, Zurückziehung

 

 

 

a)    Eine Mannschaft, die während der Spielzeit insgesamt dreimal ein Meisterschaftsspiel kampflos abgibt, wird aus der betreffenden Klasse gestrichen.

Falls es sich dabei nicht um die unterste Mannschaft handelt, erfolgt automatisch eine entsprechende Umbenennung der weiterspielenden Mannschaften der gleichen Altersklasse des Vereins in 1. Mannschaft, 2. Mannschaft usw. Erfolgt das dritte Nichtantreten zu einem Zeitpunkt, zu dem die Mannschaft lediglich noch ein oder zwei Spiel(e) der Rückrunde auszutragen hat, so erfolgt die Streichung erst, nachdem das Spiel/die Spiele wie nicht angetreten gewertet und in die Schlusstabelle aufgenommen wurde(n).

Eine Mannschaft, die nachweislich ein Spielergebnis zum Zwecke der Begünstigung und/oder Benachteiligung anderer Mannschaften in nicht korrekter Weise beeinflusst hat, kann von der zuständigen Stelle aus der Spielklasse gestrichen werden.

 

b)    Streichung oder Zurückziehung einer Mannschaft zieht den Abstieg zumindest in die nächsttiefere Klasse nach sich. Alle von dieser Mannschaft ausgetragenen Spiele werden für ungültig erklärt.

Wird eine Mannschaft zu einem Zeitpunkt zurückgezogen, zu dem sie lediglich noch ein oder zwei Spiel(e) der Rückrunde auszutragen hat, so wird das Spiel/werden die Spiele wie nicht angetreten gewertet und in die Schlusstabelle aufgenommen.


1.    Das Zurückziehen von Mannschaften aus Meisterschafts- und Pokalspielen ist nicht statthaft. Muss jedoch eine Mannschaft zurückgezogen oder gestrichen werden, so wird sie auch dann ersatzlos gestrichen, wenn die Zurückziehung oder Streichung nicht während der laufenden Meisterschaftsspielzeit erfolgt.
Der betreffende Verein kann durch Anordnung der spielleitenden Stelle mit einer Ordnungsstrafe belegt und zum Ausgleich der den Mannschaften seiner Spielgruppe entstandenen finanziellen Nachteile (z. B. Erstattung von Fahrtkosten, wenn die andere Mannschaft im Vorspiel bei der zurückgezogenen oder gestrichenen Mannschaft angetreten ist, das Rückspiel jedoch nicht durchgeführt wird) verpflichtet werden.


2.    Spieler zurückgezogener oder gestrichener Mannschaften können während der laufenden Spielzeit nur in höher eingestuften Mannschaften des Vereins eingesetzt werden. In diesem Sinn nicht zur Mannschaft gehören „vorläufige Stammspieler" und solche, die – aus unteren Mannschaften kommend – mehr als dreimal als Ersatzspieler zum Einsatz gekommen sind und somit die Spielberechtigung für ihre Mannschaft verloren haben. Auch dürfen Spieler bereits namentlich gemeldeter Mannschaften, die vor dem ersten offiziellen Spieltag ihrer Gruppe zurückgezogen werden, entsprechend ihrer Spielstärke den unteren Mannschaften des Vereins zugeordnet werden, wenn die zurückgezogene Mannschaft noch kein Meisterschaftsspiel bestritten hat.
 

 

 

3.  Einstufung bei Zurückziehung oder Streichung

 

 

 

Spieler von Mannschaften, die zurückgezogen oder gestrichen werden, können während der laufenden Spielzeit nur in höher eingestuften Mannschaften des Vereins eingesetzt wenden.

 

 

 

4.  Sperre

 

 

 

In die Zeit der Sperre eines Vereins oder einer Mannschaft fallende Punktspiele gehen kampflos verloren.

 

 

 

5.  Schiedsrichtereinsatz

 

 


Sofern nicht geprüfte Schiedsrichter eingesetzt sind, werden die Zählschiedsrichter von beiden Mannschaften abwechselnd gestellt.
Bei jedem Mannschaftskampf der Regionalliga muss ein neutraler und geprüfter Oberschiedsrichter eingesetzt werden.
Ein Verein, der mit Mannschaften in der Landesliga oder einer höheren Spielklasse vertreten ist, muss für jede dieser Mannschaften zu Beginn der Spielzeit einen geprüften Schiedsrichter benennen. Die Zahl der Pflichtschiedsrichter ist jedoch auf drei pro Verein begrenzt. Vereinen, die eine Mehrfachmeldung an Schiedsrichtern abgeben müssen, können für die zweite bzw. dritte Meldung ein Vorstandsmitglied gemäß der Satzung des Verbandes und der Mustersatzung für Bezirke und Kreise angerechnet werden. Der Schiedsrichter kann nur von einem (1) Verein gemeldet werden.
Für Mannschaften der Bundes- und Regionalligen hat der Schiedsrichter mindestens die Qualifikation eines Verbandsschiedsrichters nachzuweisen.