11.B)    1.  Meldung der Mannschaften

 

 


a)    Die Mannschaften sind den für die Durchführung jeweils zuständigen Instanzen zu den diesen festgesetzten Terminen zu melden. Eine namentliche Meldung ist nicht erforderlich. Für die Beachtung von 11.2. (Spielberechtigung) beim Einsatz der Spieler sind die Vereine selbst verantwortlich.


b)    Mit der Meldung der Mannschaft verpflichtet sich der Verein zur regelmäßigen Teilnahme an den für seine Mannschaft im jeweiligen Spieljahr angesetzten Pokalspielen, solange diese Mannschaft sich noch im Wettbewerb befindet.


c)    Ein Zurückziehen von Mannschaften, die sich noch im Wettbewerb befinden, wird mit Ordnungsstrafen geahndet. Hierfür gelten die Bestimmungen  4.I) 2.b)1. der Wettspielordnung des DTTB sowie die Bestimmungen der Rechts- und Verfahrensordnung des WTTV.


d)    Für die Spieldurchführung und Entgegennahme der Meldungen sind zuständig:
·  der Kreis für alle Kreisliga- und Kreisklassen-Mannschaften,
·  der Bezirk für alle Bezirksliga- und Bezirksklassen-Mannschaften sowie für die Spiele der Kreis-Pokalsieger auf Bezirksebene,
·  die Verbands-Geschäftsstelle für alte Regionalliga-, Oberliga-, Verbandsliga- und Landesliga-Mannschaften sowie für die Spiele der Kreisklassen- und Bezirksklassen-Mannschaften auf Verbandsebene.
Diese Instanzen setzen die jeweiligen Meldetermine für die Abgabe der Mannschaftsmeldungen selbstverantwortlich fest.

 


2.  Spielansetzung

 

 


a)    Die den Kreisen gemeldeten Kreisklassen-Pokalmannschaften werden von diesen in einer oder in mehreren Gruppen an einem oder an mehreren Spieltagen ausgelost und spielen den Kreis-Pokalsieger aus. Der Kreis-Pokalsieger (Herren und Damen) ist dem zuständigen Bezirk vom Kreis bis zum festgesetzten Termin zu melden.


b)    Die den Bezirken gemeldeten Bezirksklassen-Pokalmannschaften (Sammelmeldung der Kreise) spielen in gleicher Weise wie in a) festgelegt, den Bezirks-Pokalsieger auf Bezirksebene aus. Ferner führt der Bezirk in gleicher Weise die Spiele der ihm gemeldeten Kreis-Pokalsieger (Kreisklassen-Mannschaften) zur Ermittlung des Bezirks-Vorrundensiegers durch. Der Bezirks-Pokalsieger (Bezirksklassen-Mannschaft) und der Bezirks-Vorrundensieger (Kreisklassen-Mannschaft) sind der Verbands-Geschäftsstelle vom Bezirk zum festgesetzten Termin zu melden.


c)    Die der Verbands-Geschäftsstelle von den Bezirken gemeldeten Bezirks-Pokalsieger und Bezirks-Vorrundensieger werden von dieser getrennt in einer oder in mehreren Gruppen an einem oder an mehreren Spieltagen ausgelost und spielen die Westdeutschen Pokalmeister der Kreisklassen- und Bezirksklassen-Mannschaften aus.


d)    Die der Verbands-Geschäftsstelle direkt gemeldeten Regionalliga-, Oberliga-, Verbandsliga- und Landesliga-Mannschaften werden von dieser ggf. in mehreren Gruppen an einem oder mehreren Spieltagen ausgelost und spielen die Westdeutschen Pokalmeister der Regionalliga, Oberliga, Verbandsliga und Landesliga aus.


e)    1.d) – 2.d)(siehe oben) gelten sinngemäß jeweils für die Damen- und Herren-Konkurrenzen.


f)    Die für die Durchführung der Spiele und für die Weitermeldung der Mannschaften erforderlichen Termine sind von den verantwortlichen Instanzen durch Rundschreiben bekanntzugeben.

 

 

 

3.  Durchführungsbestimmungen

 

 


a)    Bei allen Pokalspielen der Damen und Herren, aber nicht bei der Jugend, wird ein Fahrtkostenausgleich zwischen den an einem Spielort jeweils beteiligten Mannschaften der gleichen Konkurrenz und Leistungsklasse vorgenommen. Maßgebend für die Berechnung der Fahrtkosten ist der Fahrpreis einer Bundesbahn-Rückfahrkarte der 2. Klasse für drei Personen zwischen Heimatort des Vereins und Austragungsort. Wird von einer reisenden Mannschaft ein (1) Pkw benutzt, so wird für die Berechnung der Fahrtkosten ein Betrag pro gefahrenen Kilometer zugrunde gelegt, der sich aus § 10 der Finanzordnung des WTTV ergibt. Für Kosten des Gastgebers (Hallenmiete, Bälle usw.) wird ein Pauschalbetrag von 15,00 € hinzugefügt und anteilig verrechnet. Die Kosten des Oberschiedsrichters sind von den beteiligten Mannschaften zu gleichen Teilen zu tragen.


b)    Nicht angetretene Mannschaften sind verpflichtet, sich an dem Fahrtkostenausgleich zu beteiligen und den auf sie entfallenden Anteil an den in Vorlage tretenden Ausrichter innerhalb von 10 Tagen nach dem Spieltermin zu zahlen. 1.d) (siehe oben) sowie die bei Nichtantreten geltenden Strafbestimmungen 4.I) 1. werden hiervon nicht berührt und müssen zusätzlich angewandt werden.


c)    Spieler von ausgeschiedenen, zurückgezogenen oder gestrichenen Mannschaften werden nach 11.2.d) behandelt.


d)    Die spielleitenden Stellen (1.d)) haben mindestens acht Tage vor Beginn der Pokalspiele durch Rundschreiben Gruppeneinteilungen sowie die verbindlichen Spieltermine, evtl. Gebühren (11.1.d)) und besondere Richtlinien bekanntzugeben.


e)    Werden mehr als zwei Mannschaften in einer Konkurrenz und Leistungsklasse am gleichen Ort zu einer Spielgruppe zusammengefasst, so muss die Auslosung spätestens eine halbe Stunde vor der festgesetzten Anschlagzeit durch den von der spielleitenden Stelle eingesetzten Oberschiedsrichter im Beisein der Mannschaftsführer vorgenommen werden.


f)    Die gastgebenden Vereine sind verpflichtet, Spiellokal und Bälle für die Durchführung des Spiels oder der Spiele zur Verfügung zu stellen. Evtl. Einnahmen durch Eintrittsgelder werden beim Fahrtkostenausgleich anteilig auf alle Mannschaften verrechnet.