4.E)    1.  Ersatzspieler

 

 

 

a)    Ersatzspieler werden in der gemeldeten Reihenfolge aus den unteren Mannschaften entnommen, aber niemals aus höheren. Spieler mit Sperrvermerk haben während der gesamten Spielzeit keine Berechtigung, in einer höheren Mannschaft als Ersatzspieler eingesetzt zu werden. Jeder Spieler darf nur in einer einzigen höheren Mannschaft als Ersatzspieler eingesetzt werden. Mit seinem vierten Einsatz als Ersatzspieler innerhalb einer Vor- oder Rückrunde verliert er die Spielberechtigung für die untere Mannschaft für die Dauer dieser Vor- oder Rückrunde.

b)    Spielen zwei oder mehrere Mannschaften desselben Vereins in einer Spielklasse, so darf die Ersatzgestellung nicht aus den Mannschaften des Vereins entnommen werden, die in dieser Spielklasse spielen.

c)    Unter Beachtung von Satz 1 in Abschnitt a) sind die Regional- und Mitgliedsverbände berechtigt, für die Spielklassen ihres Verbandsbereichs abweichende Regelungen zu erlassen.

 

1.  Im Bereich des WTTV sind Ersatzgestellungen von Spielern aus untergeordneten in übergeordnete Mannschaften auch dann zulässig und ggf. erforderlich, wenn sie in einer Spielklasse spielen.


2.  Ein Spieler, der in keiner Mannschaft fest gemeldet ist, kann nur als Ersatzspieler in der untersten Mannschaft seines Vereins eingesetzt werden, wenn er aufgrund seiner Spielstärke nicht für einen bestimmten Platz in einer der Mannschaften des Vereins spielen muss. In diesem Falle muss er vom zuständigen Staffelleiter vor seinem Einsatz eingestuft werden und darf in dieser Mannschaft nur an dem seiner Spielstärke entsprechenden Platz eingesetzt werden. Bei nicht gemeldeten Ersatzspielern muss es für die Dauer einer Vor- bzw. Rückrunde bei der erstmaligen Reihenfolge bleiben. Mit ihrem vierten Einsatz bei Meisterschaftsspielen gelten sie als Stammspieler.


3.   Kann ein aufgestellter Ersatzspieler nicht spielen, weil die gegnerische Mannschaft oder sein Gegenspieler nicht angetreten ist, so ist seine Aufstellung trotzdem im Sinne a) (siehe oben) zu werten, und er verliert ungeachtet dessen, falls es sich um das vierte Spiel handelt, die Spielberechtigung für die untere Mannschaft.


4.  Bei Ersatzgestellung, also beim Fehlen eines Spielers/mehrerer Spieler, dürfen nur Spieler aus untergeordneten Mannschaften eingesetzt werden.

 

5.  Ein in einem Meisterschafts- oder Pokalspiel mitwirkender Spieler kann, solange dieses Spiel andauert und nicht nach 4.F) 1.c)offiziell beendet ist, nicht in einer anderen Mannschaft des Vereins als Stamm- oder Ersatzspieler mitwirken.

 

 

2.  Einreihen von Neuzugängen

 

 

 

Neu für den Verein spielberechtigt werdende Spieler müssen nach der Spielstärke eingereiht werden. Diese Einstufung ist durch die zuständige Stelle zu genehmigen. Die Mitgliedsverbände können die Aufnahme von Spielern, die aus dieser Mannschaft ausscheiden, in nächsttiefere Mannschaften zulassen. Die Gesamtreihenfolge der Aufstellung darf dabei nicht geändert werden. Der Abschnitt 6 und 7 ist in jedem Fall zu beachten.

 

a)    Neuzugänge dürfen in der 1. und 2. Bundesliga, der Regionalliga und den Oberligen nur dann eingesetzt werden, wenn die Spielberechtigung bis zum 31. Mai vor Beginn der Spielzeit beantragt wurde (siehe auch: 6.2). Wechseln Spieler, die ihrer Spielstärke nach eindeutig in eine Mannschaft dieser Klassen gehören, während der Spielzeit zu einem Verein der obersten vier Spielklassen, so sind sie für ihren neuen Verein nur in Einzelwettbewerben startberechtigt und dürfen in den unteren Mannschaften nicht eingesetzt werden. Der Abschnitt 6 und 7 ist in jedem Fall zu beachten.