9.A)    Veranstaltung von Einzelmeisterschaften

 

 

 

Es können veranstaltet werden

1.    Meisterschaften der Regional- und Mitgliedsverbände sowie ihrer Bezirke und Kreise,

2.    Nationale Deutsche Meisterschaften,

3.    Internationale Deutsche Meisterschaften.

 

 

a)    Die Durchführung aller offiziellen Einzelmeisterschaften (Kreis-, Bezirks- und Westdeutsche Meisterschaften) untersteht direkt dem WTTV bzw. seinen zuständigen Kreis- und Bezirksinstanzen. Sie unterliegen der Genehmigungspflicht nach den Bestimmungen von 9.1-2. Es kommen bei allen Einzelmeisterschaften Konkurrenzen für Herren, Damen und Jugendliche zur Austragung. Kreis-, Bezirks- sowie Westdeutsche Meisterschaften dürfen nur im einfachen KO-System durchgeführt werden, wobei die zuständige Instanz eine Vorrunde mit Gruppen im System „Jeder gegen Jeden" vorausgehen lassen kann.
Außerdem können Konkurrenzen für Senioren, Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Altersklassen und Junioren ausgetragen werden. Bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften können Rahmenkonkurrenzen ausgetragen werden. Sieger dieser Klassen erhalten jedoch nicht den offiziellen Titel "Kreis-" oder "Bezirksmeister". Bei Westdeutschen Meisterschaften sind keine Rahmenkonkurrenzen zulässig. Jede WTTV-Instanz, die regionale Einzelmeisterschaften durchführt, hat für die Meldung der Meister und Qualifizierten der ihr nachgeordneten Instanzen einen Zeitpunkt festzusetzen. Falls die regionalen Meisterschaften der nachgeordneten Instanz nicht rechtzeitig durchgeführt wurden, ist nur der zuständige Bezirksvorsitzende oder der Sportwart des WTTV berechtigt, Teilnehmer für die Meisterschaften der übergeordneten Instanz nach eigenem Ermessen zu melden.


1.  Kreismeisterschaften


Die Kreismeisterschaften werden alljährlich an dem vom WTTV festgesetzten Termin ausgetragen. Abweichungen bedürfen der Genehmigung der Verbandsgeschäftsstelle. Teilnahmeberechtigt sind alle Verbandsangehörigen, die für einen Mitgliedsverein des WTTV des betreffenden Kreises spielberechtigt sind und durch ihren Verein fristgemäß gemeldet wurden. Die Kreismeisterschaften unterstehen direkt dem zuständigen Kreis und können von diesem einem Verein des betreffenden Kreises zur Ausrichtung übertragen werden. Spielerinnen und Spieler, die an den Bezirksmeisterschaften teilnehmen wollen, müssen sich bei den Kreismeisterschaften dafür qualifizieren, es sei denn, sie wären von ihnen freigestellt worden.


2.  Bezirksmeisterschaften


Die Bezirksmeisterschaften werden ebenfalls alljährlich an dem vom WTTV festgesetzten Termin ausgetragen. Teilnahmeberechtigt sind die von den Kreisen dem zuständigen Bezirk aufgrund der ihnen zugeteilten Teilnehmerquote gemeldeten Spielerinnen und Spieler. Die Quoten werden vom Bezirk aufgrund der Spielstärkeverhältnisse in den Kreisen festgelegt und müssen den Kreisen mindestens 2 Wochen vor den Kreismeisterschaften bekanntgemacht werden.
Die Bezirksmeisterschaften unterstehen direkt dem zuständigen Bezirk des WTTV und können von diesem einem Verein oder einem Kreis seines Bezirkes zur Ausrichtung übertragen werden. Spielerinnen und Spieler, die an den Westdeutschen Einzelmeisterschaften teilnehmen wollen, müssen sich bei den Bezirksmeisterschaften dafür qualifizieren, es sei denn, sie wären von ihnen freigestellt worden.


3.  Westdeutsche Meisterschaften


Die Westdeutschen Meisterschaften werden alljährlich an dem vom WTTV festgesetzten Termin ausgetragen. Teilnahmeberechtigt sind die von den Bezirkssportwarten der Verbands-Geschäftsstelle aufgrund der ihnen zugeteilten Quoten gemeldeten Spielerinnen und Spieler. Die Teilnehmerquoten werden vom Sportausschuss des WTTV aufgrund der Spielstärkeverhältnisse in den Bezirken festgelegt und müssen den Bezirken mindestens 4 Wochen vor den Bezirksmeisterschaften bekanntgemacht werden. Die Westdeutschen Meisterschaften unterstehen direkt dem WTTV und können von diesem einem Verbandsmitglied zur Ausrichtung übertragen werden.
Spieler und Spielerinnen, die an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen wollen, müssen sich bei den Westdeutschen Meisterschaften hierfür qualifizieren. Freistellungen von den Westdeutschen Meisterschaften sind nur in besonderen Ausnahmefällen durch Beschluss des Sportausschusses möglich.