9.B)    Ausschreibung

 

 

 

Für die unter 9.2 genannten Turniere muss eine Ausschreibung herausgegeben werden, die mit dem Genehmigungsantrag einzureichen ist und über folgende Punkte Aufschluss geben muss:

 

1.         Veranstalter, Ausrichter, Durchführer;

2.        Turnierbezeichnung;

3.        Turnierklassen und in ihnen auszutragende Konkurrenzen;

4.        Ort, Datum, Anfangs- und Schlusszeit für die einzelnen Turnierklassen und -konkurrenzen;

5.       Abgrenzung des Teilnehmerkreises (offen für ...);

6.       Startberechtigung;

7.       Austragungssystem;

8.       Zahl der Gewinnsätze;

9.        Materialien;

10.      Zahl der Tische;

11.       Oberschiedsrichter;

12.      Schiedsgericht;

13.      Turnierleitung;

14.      Hinweis auf die Internationalen Tischtennis-Regeln und die Wettspielordnung des DTTB;

15.      Anschrift und Meldeschluss;

 

a)   Meldeschluss muss mindestens eine Stunde vor Beginn der Auslosung, spätestens um 19.00 Uhr am Abend vor Turnierbeginn sein;

 

16.      Startgeld;
17.      Zeit und Ort der öffentlichen Auslosung;
18.      Bedingungen für Wanderpreise;

 

a)   Bei Jugend- und Schüler-Turnieren dürfen Preise in Form von alkoholischen Getränken und Preisgelder nicht ausgesetzt werden;


19.      Quartierfrage;
20.     Erste Hilfe;
21.     Genehmigende Stelle und Datum der erteilten Genehmigung (Genehmigungsnummer);
22.     Der Entwurf der Ausschreibung ist unter Beifügung des Turniergenehmigungsantrages über den zuständigen Kreis und Bezirk dem WTTV einzureichen.

 


Alle Turniere und Einzelmeisterschaften im WTTV müssen für die Jugendklasse samstags bis 21.00 Uhr und sonntags bis 20.00 Uhr beendet sein.
Die Mindestmaße für den Spielraum (Box) betragen pro Tisch bei Turnieren mit der Bezeichnung „International“ 14 m Länge, 7 m Breite und 5 m Höhe, mit der Bezeichnung „National“ und/oder „offen für Westdeutschland“ mindestens 12 m Länge, 6 m Breite und 5 m Höhe.
 

 

Bei Turnieren mit der Bezeichnung „offen für den Bezirk“ und/oder „offen für den Kreis“ sollen die Mindestmaße für den Spielraum (Box) pro Tisch 10 m Länge, 5 m Breite und 3,50 m Höhe betragen.

Bei allen Einzelmeisterschaften müssen Spielfeldabgrenzungen und Zählgeräte verwandt werden.
Kein Veranstalter von Turnieren ist berechtigt, Einladungen über den Genehmigungsbereich hinaus zu versenden.
Veranstaltern von Turnieren, die die Punkte 9. bis 9.B) nicht beachten, kann die Turniergenehmigung verweigert werden.
Veranstalter von Turnieren und Einzelmeisterschaften, die gegen die Bestimmungen der Wettspielordnung DTTB, Abschnitt 9.A)- E), verstoßen, können mit empfindlichen Geldstrafen oder Turnierverbot bestraft werden.