4.B)    1.  Auf- und Abstieg

 

 


a)   Aus jeder Leistungsklasse (4.A) 4.) steigt der Sieger auf (außer Jugend).


b)    Für die Regionalliga West, Oberliga, Verbandsliga und Landesliga gelten die besonderen Bestimmungen, die vom Sportausschuss des WTTV festgelegt und bekanntgemacht werden.Dabei wird den Bezirken die Anzahl von Aufsteigern für die Verbandsebene zugeteilt. Diese Quoten sind mindestens alle zwei Jahre vom Sportausschuss des WTTV zu überprüfen und ggf. aufgrund neuer Stärkeverhältnisse der einzelnen Bezirke abzuändern.


c)    Die zuständigen Bezirks- bzw. Kreisorgane sind verpflichtet, unter Beachtung von a)(siehe oben) eine eindeutige Auf- und Abstiegsregelung vor dem 1. Spieltag der Spielzeit bekanntzugeben.

 

 


2.  Erhalt der Klassenzugehörigkeit

 


Die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Leistungsklasse kann erhalten bleiben:
·  bei Anschluss eines ganzen Vereins oder der Tischtennisabteilung eines Hauptvereins nach Freigabe durch den Hauptverein an einen anderen Mitgliedsverein,
·  bei Fusion mehrerer Vereine für alle Mannschaften für den neuen Verein.
Entsprechende Anträge müssen von den Kreis- und Bezirksvorsitzenden befürwortet und der Verbands-Geschäftsstelle zugeleitet werden.
Die Genehmigung erteilt die Verbands-Geschäftsstelle.
 

 

 

3.  Durchführungsbestimmungen und besondere Richtlinien

 

 


Die spielleitenden Stellen haben rechtzeitig vor Beginn der Vorrunde Durchführungsbestimmungen und besondere Richtlinien herauszugeben, soweit das die ordnungsgemäße Abwicklung des Meisterschaftsspielbetriebes erfordert. Diese Bestimmungen und Richtlinien sind für die betr. Spielgruppen verbindlich. Sie sind jedoch keine zusätzlichen Anordnungen zur Wettspielordnung des DTTB im Sinne der Ziffer a) 1. in diesem Abschnitt 4. Sie müssen sich deshalb beschränken auf:
1.  Meldetermine und Spieltag
2.  Spielpläne (Terminkalender)
3.  Einladungsfristen und Bestimmungen für die Abwicklung der Spiele ohne Einladung
4.  Hinweise auf die geregelte Durchführung der Spiele und Erläuterungen bestimmter Punkte der Wettspielordnung des DTTB, ihrer Zusatzanordnungen des WTTV sowie Hinweise auf evtl. bestehende und vom Sportausschuss WTTV genehmigte zusätzliche Anordnungen oder Spielordnungen für die betr. Spielgruppen
5.  Qualifikations- und Entscheidungsspiele, soweit erforderlich.

 

 


4.  Sonderbestimmungen für die Regionalliga West, Oberliga, Verbandsliga und Landesliga

 

 


Regionalliga-West-, Oberliga-, Verbandsliga- und Landesligaspiele müssen an zwei Tischen durchgeführt werden.
Die Mindestmaße für den Spielraum (Box) betragen pro Tisch 12 m Länge, 6 m Breite und 4 m Höhe. Das Spielfeld von 12 m x 6 m soll durch die Lichtquelle vollständig beleuchtet sein. Bei Kunstlicht muss die Lichtquelle mindestens in 4 m Höhe vom Boden angebracht sein. Für alle anderen Leistungsklassen gelten diese Maße vorerst als Empfehlung.

In Zweifelsfällen erfolgt auf Antrag des Vereins eine Abnahme des Spiellokals durch einen Verbandsbeauftragten. Die Kosten für die Abnahme gehen zu Lasten des antragstellenden Vereins.
Durchführungsbestimmungen und Richtlinien für die Regionalliga West, Oberliga, Verbandsliga und Landesliga sind in der "Zusätzlichen Spielordnung für Regionalliga West, Oberliga, Verbandsliga und Landesliga" geregelt.